Microsoft und Sicherheit

Nach einer Meldung bei Heise will Microsoft jetzt verstärkt Sicherheitslücken in Linux aufdecken.

Mit den eigenen Sicheheitslücken ist Microsoft dagegen gar nicht offen.

In einem Beitrag auf der Mailingliste Bugtraq schreibt Jason Coombs darüber, dass er ein Buch über Windows Sicherheit für Microsoft Press geschrieben habe. Das sei dann aber nicht veröffentlicht worden, weil es zu kritisch gewesen sei.

Das Buch gibt es auch als Download.

(Dank an somatic und seinen Kommentar im Heise-Forum.)

1 Comment

Add yours →

  1. TITLE: Die Überschrift
    des Heise-Artikels „Microsoft will Sicherheitslücken in Linux aufdecken“ ist falsch gewählt. Denn wäre dem so, MS würde mithelfen, Linux sicherer zu machen…

    Stattdessen soll die Zeit zwischen dem Bekanntwerden einer Sicherheitslücke und der Veröffentlichung eines Patch untersucht werden.

    btw: eine Microsoft-Studie ist sicher sehr glaubwürdig. ;-)

    REPLY:
    TITLE: Natürlich…
    … ist das ein Marketing-Gag.

    Und natürlich bestimmt der die Musik, der bezahlt. Aber wer weiß, vielleicht kann man ja zwischen den Zeilen lesen.

    Oder: Die Studie kommt gar nicht erst raus, weil sie zu peinlich für Microsoft ist.

    Aber das gibt dann ja keine Meldung. Über ein Nicht-Ereignis wird wohl kaum berichtet werden.

Comments are closed.