Datum: 13. Februar 2004

Hotellyrik ohne Kommentar

Ein Mittagsschläfchen nach dem Essen, ein Nickerchen so nebenbei, mal alles um sich hier vergessen bei unbeschwerter Träumerei.

Sich vor dem Nachtschlaf wohlig recken, einen lieben Anruf noch daheim, die Arme bis zum Himmel strecken und glücklich und zufrieden sein.

Vorzüglich schlafen bis zum Morgen, der glückbringend und klar und hell wünscht Ihnen frei von allen Sorgen die Direktion vom Hotel xxxxxx Hannover

Rauchen?

Rauchen?

Sollte ich.

Um nicht politisch korrekt zu sein.

Schmeckt dann aber doch nicht.